Home Karate Karate-Abt. Trainer Bilder Erfolge Termine Beiträge Karate-Ausdr. Infos

Shotokan-Karate bei der TSG Bürgel

Die Karate-Abteilung der TSG-Bürgel ging 1992 aus der privaten Kampfschule "Budo Club ODOKWAN" hervor, deren Gründer Heinz Günther sich aus gesundheitlichen Gründen gezwungen sah, seine Schule aufzugeben und bald darauf leider verstorben ist. Aber sein Werk lebt weiter bei der TSG.

Innerhalb des japanischen Karate gibt es mehrere Stilrichtungen, die sich teilweise stark voneinander unterscheiden und jeweils eigene Prüfungsordnungen kennen. Die verbreitetste Stilrichtung sowohl weltweit als auch in Deutschland ist das Shotokan Karate, das auch in der Karate-Abteilung der TSG gelehrt wird.

Trainingszeiten:

Mittwoch 17:00 - 17:45 Uhr Kinder 7-12 Jahre (Anfänger bis 9. Kyu)
  17:45 - 18:30 Uhr Kinder 7-12 Jahre (ab 8. Kyu)
  18:30 - 20:00 Uhr Erwachsene und Jugendliche

Freitag 16:30 - 17:30 Uhr Kinder 7-12 Jahre (Anfänger bis 9. Kyu)
  17:30 - 18:30 Uhr Kinder 7-12 Jahre (ab 8. Kyu)
  18:30 - 20:00 Uhr Erwachsene und Jugendliche

 

Trainingsorte:

Mittwoch: Turnhalle der Wilhelmschule, Wilhelmstr. 12, 63065 Offenbach
Freitag: Gymnastikhalle im ESO-Sportzentrum, Mainzer Ring 150, 63075 Offenbach-Bürgel
Das vereinseigene Dojo (ca. 90 qm) kann auch außerhalb der oben angegebenen Trainingszeiten von unseren Mitgliedern und Trainern jederzeit eigenständig genutzt werden. Es ist mit Spiegeln, 5 Makiwaras, Cam-Corder und Fernseher ausgestattet.

 

Mitglieder werden gebeten, sich regelmäßig über wichtige Termine wie Gurtprüfungen, Lehrgänge und Wettkämpfe sowie weitere wichtige Informationen, die auf diesen Webseiten angegehen werden, auf dem Laufenden zu halten.

Die Karate-Abteilung ist Mitglied im "Hessischen Fachverband für Karate" (HFK), der wiederum dem "Deutschen Karate Verband e.V." (DKV) angeschlossen ist. Der DKV ist der einzige Karate-Dachverband, der vom "Deutschen Olympischen Sportbund" (DOSB) anerkannt wird. Durch die Zugehörigkeit zu einem offiziellen Karate-Sportfachverband kann man an Lehrgängen, Wettkämpfen und sonstigen Veranstaltungen des Verbandes teilnehmen und bekommt einen Ausweis, in den alle Prüfungen und Lehrgänge eingetragen werden.
Zusätzlich sind wir noch Mitglied beim "Karate-Kollegium Deutschland".

Wer beim Training mitmachen möchte, sollte mindestens 7 Jahre alt sein; nach oben hin sind keine Grenzen gesetzt.
Anfänger sind uns jederzeit herzlich willkommen und können kostenlos und unverbindlich an einem "Schnuppertraining" teilnehmen, das jeweils am Anfang eines Monats beginnt. Hierzu wird nur eine Sporthose und ein T-Shirt benötigt. Wir trainieren barfuss, lange Haare bitte zurückbinden und allen Schmuck ablegen.
Der Karateanzug (Gi) kann jederzeit zu einem günstigen Preis von uns bezogen werden. Nähere Informationen dazu gibt es hier.

Karatesport betreiben heißt, in vielen Schritten festgelegte Techniken zu erlernen. Ein Lernabschnitt wird mit einer Kyu-Prüfung abgeschlossen, was durch die Vergabe eines farbigen Gürtels dokumentiert wird. Je nach Trainingseifer und Talent dauern diese Abschnitte unterschiedlich lange. Vor allem für die Kinder haben wir, als zusätzlichen Ansporn regelmäßig ins Training zu kommen, Trainingskarten eingeführt, die nach jedem Training, an dem konzentriert teilgenommen wurde, abgestempelt werden. Jeder bekommt 2 Karten. Sind diese voll, darf an der nächsten Gurtprüfung teilgenommen werden.

Unser Karate-Training besteht aus drei Säulen: Kihon, Kata und Kumite.
Kihon bedeutet wörtlich übersetzt "Basis" und steht für die Grundschule, in der die Karatetechniken einzeln und in Kombinationen geübt werden. Das ständige Wiederholen der Techniken führt zu einer immer besseren Beherrschung und bewirkt, dass Körper und Geist die Bewegungsabläufe mehr und mehr verinnerlichen und automatisieren.
Kata ist eine zusammengesetzte Form von Grundschultechniken. Die Kata stellt einen Kampf gegen mehrere imaginäre Gegner (4-8) dar, die aus verschiedenen Richtungen angreifen. Die verschiedenen Karatetechniken werden zur Verteidigung und zum Gegenangriff eingesetzt.
Kumite bedeutet Kampf. Im Karate gibt es verschiedene Varianten des Kampftrainings. Welche im Training geübt wird, richtet sich nach dem Entwicklungsstand der Trainierenden. Schritt für Schritt lernen die Karateschüler, einzelne Techniken kontrolliert und technisch korrekt in vorgegebenen Situationen auszuführen. Im traditionellen Karate erfolgt der Übergang zum freien Kampftraining erst bei einer höheren Graduierung.


Reihenfolge der Gurte:

für Erwachsene:     für Kinder:  
9. Kyu Weißgurt   9. Kyu Weißgurt
8. Kyu Gelbgurt   9./8. Kyu Weiß-Gelbgurt
7. Kyu Orangegurt   8. Kyu Gelbgurt
6. Kyu Grüngurt   8./7. Kyu Gelb-Orangegurt
5. Kyu Blaugurt   7. Kyu Orangegurt
4. Kyu Blaugurt   7./6. Kyu Orange-Grüngurt
3. Kyu Braungurt   6. Kyu Grüngurt
2. Kyu Braungurt   6./5. Kyu Grün-Blaugurt
1. Kyu Braungurt   5. Kyu Blaugurt
1. - 9. Dan Schwarzgurte   4. Kyu Blaugurt
      3. Kyu Braungurt
      2. Kyu Braungurt
      1. Kyu Braungurt